Letztes Update am Di, 30.04.2019 18:33

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Europas Leitbörsen schließen untenschlossen



Frankfurt am Main (APA) - Die europäischen Leitbörsen sind am Dienstag ohne klare Richtung aus dem Handel gegangen. Der Euro-Stoxx-50 gewann 12,68 Einheiten oder 0,36 Prozent auf 3.514,62 Zähler.

Die Anleger in Europa hielten sich weitgehend zurück. Vorgaben aus Übersee hatten kaum Impulse geliefert, während in Peking die nächste Runde von Gesprächen zwischen den USA und China zur Lösung des Handelskonflikts starteten. Im Fokus standen zahlreiche Konjunkturdaten und Ergebniszahlen.

Im Verlauf zeichneten Konjunkturdaten aus Europa ein positives Bild. In der Eurozone hat sich das Wirtschaftswachstum zu Jahresbeginn überraschend stark beschleunigt. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist im ersten Quartal um 0,4 Prozent zum Vorquartal gewachsen. Auch die italienische und die spanische Wirtschaft sind stärker gewachsen als erwartet. Am Nachmittag bremste ein überraschend schwacher Chicago-PMI die New Yorker Börsen und damit auch möglichen Rückenwind aus den USA. In Europa blieben damit Zahlenvorlagen von Unternehmen tonbestimmend.

An der Spitze des Leitindex für die Eurozone schlossen die Aktien von Philips. Sie verteuerten sich um 2,58 Prozent auf 37,97 Euro. JPMorgan hat das Kursziel für Philips nach Zahlen und Telefonkonferenz zum ersten Quartal von 38,90 auf 40,90 Euro angehoben und die Einstufung auf „Neutral“ belassen. Es habe im Zahlenwerk des Medizintechnikkonzerns „etwas für Bullen und Bären“, gegeben, schrieb Analyst David Adlington in einer am Montag vorliegenden Studie.

Am schwächeren Ende der Kurstafel fanden sich die Papiere von Orange. Der französische Telekomkonzern hat zunehmend mit dem harten Wettbewerb im Heimatmarkt zu kämpfen und meldete in Frankreich einen Umsatzrückgang von fast zwei Prozent im ersten Quartal. Die Orange-Papiere sackten um 2,92 Prozent ab und schlossen damit als Schlusslicht im Euro-Stoxx-50.

Der Luftfahrtkonzern Airbus hat unterdessen einen Gewinneinbruch erlitten, der Überschuss schrumpfte im Vergleich zum Vorjahr zusammen. Airbus dürfte dabei vom deutschen Verbot von Rüstungsexporten nach Saudi-Arabien belastet worden sein. Das Geschäft mit Passagierjets lief hingegen sehr gut. Nach anfänglich deutlichen Verlusten tendierten Airbus-Papiere zwischenzeitlich knapp behauptet, gingen aber schließlich um 0,93 Prozent billiger aus dem Handel.

~

Index Aktuell Änderung Änderung Zuletzt

Punkte Prozent Wien ATX 3.214,79 -13,66 -0,42 3.228,45 Frankfurt DAX 12.344,08 16,06 0,13 12.328,02 London FTSE-100 7.418,22 -22,44 -0,30 7.440,66 Paris CAC-40 5.586,41 5,43 0,10 5.580,98 Zürich SPI 11.735,16 29,40 0,25 11.705,76 Mailand FTSEMIB 21.881,33 92,79 0,43 21.788,54 Madrid IBEX-35 9.570,60 53,40 0,56 9.517,20 Amsterdam AEX 571,60 3,59 0,63 568,01 Brüssel BEL-20 3.743,67 5,85 0,16 3.737,82 Stockholm SX Gesamt 1.676,14 -17,17 -1,01 1.693,31 Europa Euro-Stoxx-5 3.514,62 12,68 0,36 3.501,94

0

Euro-Stoxx 383,56 0,53 0,14 383,03 ~

~ ISIN EU0009658145 ~ APA496 2019-04-30/18:31




Kommentieren