Letztes Update am Di, 30.04.2019 18:36

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Börse London schließt moderat im Minus



London (APA) - Der Londoner Aktienmarkt hat am Dienstag mit Verlusten geschlossen. Der FTSE-100 Index ging um 22,44 Einheiten oder 0,30 Prozent tiefer bei 7.418,22 Punkten aus dem Handel. Unter den im Leitindex gelisteten Titeln standen sich 26 Gewinner und 73 Verlierer gegenüber. 2 Titel schlossen unverändert

Die britischen Verbraucher zeigen sich einer Umfrage zufolge unbeeindruckt von der anhaltenden Unsicherheit um den Brexit. Der am Dienstag veröffentlichte GfK-Konsumklima-Index verharrte im April den dritten Monat in Folge bei -13 Punkten. Die Unternehmen schauen einer zweiten Umfrage zufolge unterdessen wieder optimistischer in die Zukunft. Ein Geschäftsklima-Index der Lloyds Bank stieg im April den zweiten Monat in Folge um 4 Punkte auf 14 Prozent, blieb aber unter den Werten des Jahresanfangs.

Die im Vergleich zum Vorjahr niedrigen Ölpreise zum Jahresauftakt haben im ersten Quartal das Ergebnis des Ölriesen BP belastet. Der bereinigte Gewinn ging in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahrs auf 2,36 Milliarden Dollar zurück, teilte BP am Dienstag in London mit. Die BP-Papiere gingen um 1,18 Prozent fester aus dem Handel.

Die britische Bank Standard Chartered hat zum Jahresauftakt dank einer geringeren Risikovorsorge und gesunkener Kosten operativ deutlich mehr verdient. Der Vorsteuergewinn aus dem laufenden Geschäft ist um zehn Prozent auf 1,38 Milliarden Dollar gestiegen. Die Großbank, die vor allem in Asien aktiv ist, setzte damit ihren Erholungskurs fort. Die Bank fühlt sich außerdem finanziell wieder so gut aufgestellt, dass sie den Rückkauf eigener Aktien für rund eine Milliarde Dollar ankündigte. Die Anteilsscheine von Standard Chartered verteuerten sich um klare 4,57 Prozent.

~ ISIN GB0001383545 ~ APA497 2019-04-30/18:31




Kommentieren