Letztes Update am Mi, 01.05.2019 06:04

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Eishockey: ÖEHV-Team erstmals seit 2005 nicht als Aufsteiger in A-WM



Wien/Bratislava (APA) - Zwölf Jahre lang, zwischen 2005 und 2017, war Österreichs Eishockey-Nationalmannschaft bei Weltmeisterschaften eine „Aufzugsmannschaft“, bei der sich - mit einer Ausnahme - Auf- und Abstieg abwechselten. Bei der WM im Vorjahr in Dänemark durchbrach die Mannschaft von Roger Bader mit einem 4:0-Sieg gegen Weißrussland den Kreislauf.

Die ÖEHV-Auswahl schaffte in Kopenhagen nicht nur den ersten Klassenerhalt seit Prag 2004, sondern konnte als erster Aufsteiger seit zehn Jahren (Frankreich 2008) auch den sofortigen Wiederabstieg abwenden. In Bratislava wollen Kapitän Thomas Raffl und Co. den nächsten Schritt machen, um Österreich wieder als echte A-Nation zu etablieren.

~ Österreichs WM-Platzierungen seit dem Klassenerhalt 2004: 2004 Prag/Ostrau 11. A-WM (Klassenerhalt) 2005 Wien/Innsbruck 16. A-WM (Abstieg) 2006 Tallinn 1. B-WM (Aufstieg in A-WM) 2007 Moskau 15. A-WM (Abstieg) 2008 Innsbruck 1. B-WM (Aufstieg in A-WM) 2009 Zürich/Bern 14. A-WM (Abstieg) 2010 Tilburg 1. B-WM (Aufstieg in A-WM) 2011 Bratislava/Kosice 15. A-WM (Abstieg) 2012 Ljubljana 2. B-WM (Aufstieg in A-WM) 2013 Helsinki/Stockholm 15. A-WM (Abstieg) 2014 Goyang (KOR) 2. B-WM (Aufstieg in A-WM) 2015 Prag/Ostrau 15. A-WM (Abstieg) 2016 Kattowtiz 4. B-WM 2017 Kiew 1. B-WM (Aufstieg in A-WM) 2018 Kopenhagen/Herning 14. A-WM (Klassenerhalt) ~ (Grafik-Nr. 0539-19, Format 88 x 82 mm)




Kommentieren