Letztes Update am Mi, 01.05.2019 12:21

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


15 Jahre EU-Erweiterung - Baltenstaaten preisen Europa



Riga (APA/dpa) - 15 Jahre nach der EU-Osterweiterung haben die baltischen Staaten die Bedeutung ihrer Mitgliedschaft in der Europäischen Union gewürdigt. Mit dem Beitritt sei damals „einer der größten Wünsche und Ziele“ seines Landes wahr geworden, schrieb Estlands Regierungschef Jüri Ratas auf Twitter. „Niemals zuvor in der Geschichte hat unsere Stimme auf der ganzen Welt so stark geklungen wie jetzt“.

Lettlands Ministerpräsident Krisjanis Karins nannte den EU-Beitritt auf dem Kurznachrichtendienst eine „Erfolgsgeschichte“. „Freiheit, Demokratie, Rechtsstaatlichkeit - das sind die Werte, die uns verbinden“, twitterte er. Staatspräsident Raimonds Vejonis erklärte: „Vor 15 Jahren wurde Lettland ein EU-Mitgliedstaat und kehrte in die europäische Familie zurück, zu der es schon immer gehört hat.“

Litauens Staatspräsidentin Dalia Grybauskaite erklärte: „Die EU ist für uns zu einem gemeinsamen Haus geworden, das für Sicherheit und Demokratie, Gerechtigkeit und Selbstvertrauen gesorgt hat.“ Außenminister Linas Linkevicius bezeichnete auf Twitter die EU als „eines der größten Projekte der Historie“.

Estland, Lettland und Litauen waren zusammen am 1. Mai 2004 mit Polen, Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Slowenien, Malta und Zypern der EU beigetreten.




Kommentieren