Letztes Update am Mi, 01.05.2019 19:22

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Börsen treten im Verlauf auf der Stelle, Nasdaq fester



New York (APA) - Nach anfänglichen Gewinnen hat sich die freundliche Stimmung an der New Yorker Aktienbörse am Mittwoch wieder gelegt. Dank erfreulicher Quartalszahlen von Apple hat der Dow Jones Industrial seine jüngsten Gewinne gehalten. Gegen 19.10 Uhr trat der Dow Jones mit plus 5,99 Zählern oder plus 0,02 Prozent bei 26.598,90 Punkten auf der Stelle.

Der S&P-500 Index kam von seinem Allzeithoch etwas zurück und drehte in die Verlustzone mit minus 1,39 Punkte oder minus 0,05 Prozent bei 2.944,44 Zähler. Der Nasdaq Composite Index gewann hingegen 17,91 Zähler oder 0,22 Prozent auf 8.113,30 Einheiten.

Schwache Konjunkturdaten zur US-Industrie im April dürften etwas belasten haben. Der Einkaufsmanager-Index fiel gegenüber dem Vormonat von 55,3 Punkten auf 52,8 Zähler, wie aus einer Umfrage des Institute for Supply Management (ISM) hervorgeht. Dies ist der niedrigste Wert seit Oktober 2016.

Eine positive Überraschung boten die Arbeitsmarktzahlen für April. In den USA stieg die Beschäftigung in der Privatwirtschaft um 275.000 neue Stellen. Das ist der stärkste Zuwachs seit Juli 2018.

Unterdessen vertagten China und die USA ihre Verhandlungen im Handelsstreit ohne Ergebnis auf nächste Woche. US-Finanzminister Steven Mnuchin twitterte, die Gespräche mit dem chinesischen Vize-Ministerpräsidenten Liu He in Peking seien produktiv gewesen. „Wir werden unsere Gespräche nächste Woche in Washington fortsetzen.“ Am Markt hofft man auf eine Entspannung in Zoll-Konflikt.

Größter Unterstützer im Dow Jones war Apple. Die Aktien legten um 6,71 Prozent zu, nachdem das Unternehmen mit Umsatz als auch Gewinn je Aktie positiv überraschte. Apple versucht derzeit den Rückgang der iPhone-Verkäufe abzubremsen.

Hingegen fielen die Aktien von Amgen angesichts des wenig spektakulären Jahresstart um 2,72 Prozent. Der weltweit größte Biotechkonzern hielt im ersten Quartal wie von Experten erwartet seinen Umsatz stabil. Der Gewinn fiel unter dem Strich weniger deutlich als von Analysten erwartet.

An der Nasdaq gaben die D-Titel nach vorgelegten Quartalszahlen um 0,11 Prozent ab. Der Chiphersteller gab einen zuversichtlichen Ausblick und sprach von einer wieder wachsenden Umsatzdynamik nach der jüngsten Schwächeperiode. Analysten äußerten sich zufrieden. Es hieß sogar, dass AMD gute Chancen habe, Intel Marktanteile wegzuschnappen.

~ ISIN US2605661048 US6311011026 US78378X1072 ~ APA304 2019-05-01/19:19




Kommentieren