Letztes Update am Mi, 01.05.2019 21:46

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Anleihen drehen nach Powell-Aussagen überwiegend ins Minus



New York (APA/dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Mittwoch nach anfänglichen Gewinnen mehrheitlich ins Minus gedreht. Im Gegenzug stiegen die Renditen.

Auslöser waren optimistische Aussagen des Fed-Präsidenten Jerome Powell zur US-Wirtschaft und der Inflationsentwicklung. Mögliche Erwartungen an eine etwaige Leitzinssenkung, wie zuletzt etwa von US-Präsident Donald Trump gefordert, wurden damit klar abgeschmettert. Der US-Dollar legte kräftig zu und die Aktienbörsen drehten nach einem überwiegend freundlichen Verlauf in die Verlustzone.

Zweijährige Anleihen gaben um 2/32 Punkte auf 99 28/32 Punkte nach und rentierten mit 2,310 Prozent. Fünfjährige Anleihen verloren 4/32 Punkte auf 99 23/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,308 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Staatsanleihen sanken um 2/32 Punkte auf 100 31/32 Punkte und rentierten mit 2,509 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von 30 Jahren kletterten hingegen um 9/32 Punkte auf 101 22/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,914 Prozent.




Kommentieren