Letztes Update am Do, 02.05.2019 08:53

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Europas Leitbörsen zur Eröffnung gut behauptet erwartet



Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Den europäischen Leitbörsen dürfte am Donnerstag nach der Feiertagspause zunächst die Kraft für klare Kursgewinne fehlen. Angesichts der uneinheitlichen Entwicklung lieferten die Übersee-Börsen kaum Rückenwind. Zudem müssen die Anleger erneut viele Geschäftszahlen verarbeiten.

Der Future auf den Euro-Stoxx-50 zeigte sich gegen 8.45 Uhr unverändert auf 3.452 Punkten. Der Frankfurter Leitindex DAX deutete einen leichten Aufschlag von 0,12 Prozent auf 12.363,50 Zähler an. In London stand der Indikator für den FTSE-100 auf 7.312,50 Einheiten und ließ damit ein Plus von 0,27 Prozent erwarten.

An der Wall Street, wo am Mittwoch gehandelt worden war, hatten die Aktienkurse nach Aussagen der US-Notenbank zur Inflation ins Minus gedreht. Dagegen ging es in Hongkong zuletzt etwas bergauf. Am japanischen Aktienmarkt fand wegen der sogenannten Goldenen Woche weiterhin kein Handel statt.

Allein aus dem DAX legten am Donnerstag Volkswagen, der Medizinkonzern Fresenius und dessen Dialysetochter Fresenius Medical Care (FMC) Zahlen für das erste Quartal vor. Hinzu kommen viele Unternehmen aus der zweiten und dritten Börsenreihe.

Volkswagen wurde zu Jahresbeginn von schwächeren Verkäufen sowie Sondereinflüssen für Rechtsrisiken in Milliardenhöhe belastet. Allerdings schnitt die Marke Volkswagen besser als erwartet ab. Auf der Handelsplattform Tradegate gewannen die Aktien vorbörslich knapp zwei Prozent.

Fresenius startete nach den Vorjahresturbulenzen mit einem überraschend starken Wachstum ins Jahr 2019. Die Tochter FMC profitierte von vorzeitigen Effekten aus einigen Vereinbarungen, unter anderem zu bestimmten Medikamenten in Nordamerika. Auf Tradegate verteuerten sich Fresenius und FMC um knapp drei beziehungsweise mehr als ein Prozent.

~ ISIN EU0009658145 ~ APA081 2019-05-02/08:50




Kommentieren