Letztes Update am Do, 02.05.2019 11:11

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Valneva meldet Umsatzplus und Gewinnsprung im ersten Quartal 2019



Wien/Lyon (APA) - Das in Paris und derzeit auch noch in Wien börsennotierte österreichisch-französische Impfstoffunternehmen Valneva (vormals Intercell) hat im ersten Quartal 2019 sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn kräftig zugelegt. Die Umsatz erlöse stiegen um 8,7 Prozent auf 34,9 Mio. Euro, der Nettogewinn wurde gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres von 1,5 auf 4,9 Mio. Euro mehr als verdreifacht.

Die Produktumsatzeinnahmen (zu aktuellen Wechselkursen) stiegen im Jahresvergleich um 13,4 Prozent auf 32,8 Mio. Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Die Erlöse aus Kollaborationen und Lizenzen betrugen 2,1 Mio. Euro, im Vergleich zu 3,2 Mio. in der Vergleichsperiode 2018.

Die Herstellungskosten von Waren und Dienstleistungen betrugen 12,2 Mio. Euro, die Gesamtbruttomarge verbesserte sich von 59,4 Prozent auf 64,9 Prozent.

Durch das Umsatzplus und die verbesserte Marge wurde der Betriebsgewinn von 3,2 Mio. auf 6,2 Mio. Euro beinahe verdoppelt. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) betrug 8,2 Mio. Euro, nach 4,9 Mio. Euro im 1. Quartal 2018.

Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung stiegen von 5,8 Mio. auf 6,3 Mio. Euro. Man habe die Investitionen in die Impfstoffkandidaten in klinischer Entwicklung planmäßig erhöht, heißt es in der Mitteilung. Die Kosten für Marketing und Vertrieb gingen von 6,0 Mio. auf 5,6 Mio. Euro zurück, der Verwaltungsaufwand erhöhte sich von 4,0 auf 4,5 Mio. Euro.

Der Nettomittelzufluss aus laufender Geschäftstätigkeit betrug heuer im ersten Quartal 5,3 Mio. Euro im Vergleich zu 4,5 Mio. Euro vor einem Jahr. Die liquiden Mittel per 31. März 2019 betrugen 68,1 Mio. Euro im Vergleich zu 81,7 Mio. Euro am 31. Dezember 2018 und 36,2 Mio. Euro am Ende des ersten Quartals 2018.

In Wien wird sich Valneva demnächst von der Börse verabschieden. Ein entsprechender Hauptversammlungsbeschluss ist für Ende Juni anberaumt. Danach notiert die Aktie nur noch in Paris. Das Biotech-Unternehmen hat Standorte in Österreich, Schweden, Großbritannien, Frankreich, Kanada und den USA und beschäftigt rund 480 Mitarbeiter. Valneva hat u.a. zwei Reiseimpfstoffe am Markt: „Ixiaro“ zur Prävention von Japanischer Enzephalitis und „Dukoral“, das zum Schutz vor Cholera eingesetzt wird.

~ ISIN FR0004056851 WEB http://www.valneva.com ~ APA181 2019-05-02/11:07




Kommentieren