Letztes Update am Do, 02.05.2019 13:48

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Thailands König wird in millionenteurem Spektakel gekrönt



Bangkok (APA/AFP) - Mehr als zwei Jahre nach seiner Thronbesteigung wird Thailands König Maha Vajiralongkorn in einer pompösen Zeremonie am Wochenende formell gekrönt. Der 66-jährige Monarch, der nunmehr auch Rama X. heißt, wird ab Samstag mit einer Reihe ausgefeilter buddhistischer und hinduistischer Rituale vollständig in Amt und Würden eingeführt.

Umgerechnet 28 Millionen Euro kostet das Spektakel, das der Bevölkerung in dem südostasiatischen Land einen seltenen Blick hinter die Gardinen des Palastes eröffnet.

Vajiralongkorns Vater Bhumibol Adulyadej (RamaIX.), der den Thron 1950 bestiegen hatte, war vor zwei Jahren gestorben. Die Krönungszeremonie seines 66-jährigen Nachfolgers gilt als wichtigstes Ereignis des Jahres in Thailand. Seit Wochen laufen die Vorbereitungen für das aufwändige Schauspiel, das sich von Samstag bis Montag hinzieht.

Das thailändische Fernsehen beginnt am Samstag um genau 10.09 Uhr Ortszeit mit der Übertragung der Zeremonie. Zunächst erhält Vajiralongkorn eine rituelle Reinigung mit Wasser aus Thailands Teichen und Flüssen. Anschließend tritt der ranghöchste buddhistische Geistliche mit heiligem Wasser vor den Monarchen.

Vajiralongkorn nimmt dann unter einem riesigen Baldachin im Großen Palast in Bangkok Platz. Dort erhält er die mit Diamanten besetzte Große Krone des Sieges und erteilt, nun ganz in Amt und Würden, seinen ersten Befehl.

Am Sonntag wird der frisch gekrönte König in einer goldenen Sänfte durch die Altstadt von Bangkok getragen. Schon die Generalprobe im vergangenen Monat, der tausende Schaulustige beiwohnten, hatte nur so von Prunk und Tradition gestrotzt.

Viel ist über den neuen König bisher nicht bekannt, er hielt sein Privatleben weitgehend von der Öffentlichkeit abgeschirmt. Am Mittwoch verkündete der Palast überraschend, dass Vajiralongkorn zum vierten Mal geheiratet hat. Die ehemalige Flugbegleiterin Suthida Vajiralongkorn na Ayudhya ist bereits seit mehreren Jahren seine Lebensgefährtin und wurde am selben Tag von ihm zur Königin ernannt.

Zahlreiche Thailänder fiebern im Vorfeld auf die historische Krönung hin. „Ich bin aufgeregt, es ist ein seltenes Ereignis“, sagt der 20-jährige Student Surasak Nantaket. „Jeder respektiert die Monarchie, sie ist der spirituelle Anker für die Thailänder.“

In dem politisch instabilen Land gilt das Königshaus vielen als letzter Kristallisationspunkt des nationalen Zusammenhalts. Die königliche Familie zählt zu den reichsten der Welt. Vor Kritik wird sie durch harte Gesetze mit drakonischen Strafen für Majestätsbeleidigung geschützt.




Kommentieren