Letztes Update am Fr, 03.05.2019 07:56

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ölpreise weiter leicht gesunken



Singapur (APA/dpa) - Die Ölpreise sind am Freitag weiter leicht gesunken. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete in der Früh 70,40 US-Dollar (62,79 Euro). Das waren 35 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 19 Cent auf 61,62 Dollar.

Am Vorabend waren die Ölpreise noch stark gefallen und hatten zeitweise jeweils mehr als zwei Dollar nachgegeben. Zuvor war bekannt geworden, dass Russland im April mehr Rohöl gefördert hatte als zuvor mit den Staaten der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) vereinbart. Für die erste Jahreshälfte haben sich die in der sogenannten „OPEC+“ zusammengefassten Ölstaaten eine Kürzung der Fördermenge auferlegt.

Nach Einschätzung von Marktbeobachtern zeigten außerdem jüngste Daten der US-Regierung zur Fördermenge weiter Wirkung. In der vergangenen Woche hatte die US-Produktion einen neuen Rekordwert erreicht. Außerdem hatte die amerikanische Regierung einen starken Aufbau der Ölreserven gemeldet. Dies kann ein Hinweis auf ein zu hohes Angebot oder eine geringere Nachfrage sein und belastet in der Regel die Ölpreise.




Kommentieren