Letztes Update am Fr, 03.05.2019 13:08

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Defekter Reisebus mit 78 Fahrgästen im Burgenland gestoppt



Gols (APA) - Beamte der Landesverkehrsabteilung Burgenland haben Donnerstagmittag einen Reisebus mit schweren Mängeln gestoppt. Die beiden Lenker des Busses, in dem sich 78 Fahrgäste befanden, hatten auf dem Pannenstreifen der A4 im Gemeindegebiet von Gols (Bezirk Neusiedl am See) versucht, ein defektes Rad zu reparieren, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland am Freitag.

Der Reisebus, der sich nach einer Rundreise in der Schweiz gerade auf der Heimfahrt nach Serbien befand, war laut Polizei nicht abgesichert auf dem Pannenstreifen abgestellt. Die Lenker wollten das defekte Rad mit gelockerten und ausgeschlagenen Radmuttern nachziehen, um es nicht zu verlieren. Bei einer technischen Überprüfung des Fahrzeuges wurden schwere Mängel etwa bei der Bremswirkung festgestellt. Durch eine ausgeschlagene Zentrierung der Felge bestand außerdem die Gefahr, einen Reifen zu verlieren.

Schwerwiegende Übertretungen wurden laut Polizei auch bei der Überprüfung der Lenk- und Ruhezeiten festgestellt. Zudem ergab die Kontrolle der notwendigen Dokumente und der vorgelegten Schaublätter weitere Verstöße. Die Weiterfahrt wurde dem Reisebus bis zur Reparatur untersagt, um 20.15 Uhr durfte er schließlich seine Fahrt fortsetzen.




Kommentieren