Letztes Update am Fr, 03.05.2019 16:57

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Rentenmarkt erholt sich von Vormittagsverlusten



Wien (APA) - Der Wiener Rentenmark hat sich am Freitagnachmittag erholt von seinen Vormittagsverlusten gezeigt, die Renditen gaben in allen Laufzeiten nach und lagen am Niveau des Vortages. Zum Vergleich: Auch der deutsche Euro-Bund-Future drehte im Verlauf wieder ins Plus.

Am Nachmittag wurde der US-Arbeitsmarktbericht veröffentlicht, er lieferte keine einheitlichen Signale. Demnach wurden im April 263.000 neue Stellen geschaffen, deutlich mehr als die von Experten erwarteten 185.000. Allerdings blieben die Stundenlöhne, die von der US-Notenbank Fed besonders beobachtet werden, hinter den Erwartungen zurück. Die Löhne und Gehälter stiegen im April um 0,2 Prozent, Analysten hatten aber mit einem Zuwachs von 0,3 gerechnet.

In der nächsten Woche stehen datenseitig die US-Verbraucherpreise im Fokus. „Höhere Benzinpreise dürften zu einem Auftrieb der Gesamtinflation beigetragen haben. Zudem sollte sich der robuste US-Arbeitsmarkt allmählich über den gestiegenen Lohndruck ebenso in der Kernrate zeigen. Womöglich trägt dies zu etwas mehr Zinsbewegung an den Rentenmärkten bei“, meinen die Rentenexperten der Helaba in ihrer Wochenvorschau. In Europa dürften vor allem die Zahlen zur deutschen Industrieproduktion für März Beachtung finden.

Um 16.20 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Juni-Termin, mit 165,38 um 14 Basispunkte über dem Schluss-Stand vom Vortag (165,24). Heute Früh notierte der Rentenfuture mit 164,96. Das Tageshoch lag bisher bei 165,45, das Tagestief bei 164,82, die Tagesbandbreite umfasst damit bisher 63 Basispunkte. In Frankfurt wurden bisher etwa 471.251 Juni-Kontrakte gehandelt.

Die Rendite der 30-jährigen heimischen Bundesanleihe lag am Nachmittag bei 1,08 (zuletzt: 1,08) Prozent, die der zehnjährigen Benchmark-Anleihe bei 0,30 (0,30) Prozent, jene der fünfjährigen bei -0,22 (-0,22) Prozent und die Rendite der zweijährigen Emission betrug -0,55 (-0,55) Prozent.

Der Rendite-Spread zur vergleichbaren deutschen Benchmark-Anleihe betrug für die 30-jährige Bundesanleihe am Nachmittag 43 (zuletzt: 43) Basispunkte. Die zehnjährige Referenz-Bundesanleihe lag 40 (40) Basispunkte über der deutschen Zinskurve. Für die fünfjährige errechnet sich ein Rendite-Abstand von 31 (30) Basispunkten und für die zweijährige ein Aufschlag von 5 (5) Punkten gegenüber der vergleichbaren deutschen Anleihe.

Börsenkurse und Interbankhandel-Taxen von ausgewählten Benchmark-Anleihen:

~ Emission LZ Kupon Handel --- Rendite Kurs Börse --- -- --- Geld Brief heute zuletzt Bund 47/02 30 1,50 110,04 110,28 1,08 109,96 109,86 Bund 29/02 10 0,50 101,95 102,00 0,30 101,77 101,77 Bund 24/10 5 1,65 110,28 110,45 -0,22 110,29 110,29 Bund 21/09 2 3,5 109,62 109,66 -0,55 109,61 109,61 ~




Kommentieren