Letztes Update am Fr, 03.05.2019 19:44

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


USA zahlen Malaysia im Staatsfonds-Skandal 200 Mio. Dollar - Insider



Singapur (APA/Reuters) - Im Skandal um den Staatsfonds 1MDB zahlen die USA Insidern zufolge 200 Millionen Dollar (178,38 Mio. Euro) an Malaysia zurück. Es handelt sich um unrechtmäßig aus 1MDB abgezweigte Gelder, die in den Vereinigten Staaten investiert wurden.

Zwei mit dem Vorgang vertraute Personen sagten, die US-Behörden hätten Erlöse aus dem Verkauf eines Anteils an einem Luxushotel in New York sowie Finanzmittel einer Hollywood-Produktionsfirma sichergestellt. Diese würden nun an die Regierung Malaysias überwiesen.

Das US-Justizministerium geht davon aus, dass hochrangige 1MDB-Mitarbeiter und deren Partner mehr als 4,5 Milliarden Dollar aus dem Fonds veruntreuten. Der inzwischen abgewählte malaysische Ministerpräsident Najib Razak hatte 1MDB 2009 zur Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung aufgelegt. Sein Nachfolger Mahathir Mohamad verhandelt mit mindestens sechs Ländern, um das Geld zurückzubekommen. „Sie wissen, dass das unser Geld ist, und deswegen werden sie es uns zurückgeben“, sagte er auf einer Pressekonferenz am Freitag. Vom US-Justizministerium war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.




Kommentieren