Letztes Update am Fr, 03.05.2019 22:45

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Schüsse im Zentrum von Neapel: Drei Personen verletzt



Neapel (APA) - Drei Personen, darunter ein vierjähriges Mädchen, sind am Freitagabend im Zentrum von Neapel von einem Mann auf einem Motoroller angeschossen worden. Zur Tatzeit befanden sich viele Menschen auf der Straße. Ziel des Täters war offenbar ein 32-jähriger, polizeibekannter Neapolitaner, berichteten italienische Medien. Er wurde schwer verletzt ins Spital eingeliefert.

Von den Kugeln wurde auch ein vierjähriges Mädchen getroffen. Es musste operiert werden, schwebt aber nicht in Lebensgefahr. Leicht verletzt wurde auch die 50-jährige Großmutter des Kindes. Die Schüssel im Zentrum der süditalienischen Stadt lösten Panik aus. Ermittler gingen von einem Mordanschlag im Rahmen eines Krieges unter rivalisierenden Clans der Camorra, der Mafia in Neapel, aus. Dabei geht es um die Kontrolle um illegale Geschäfte wie Prostitution, Waffen- und Drogenhandel.

Der Bürgermeister von Neapel, Luigi De Magistris, drückte den Eltern des verletzten Kindes seine Solidarität aus. Der aus Neapel stammende Präsident der italienischen Abgeordnetenkammer, Roberto Fico, forderte von Innenminister Matteo Salvini sofortige Maßnahmen. „Es ist unannehmbar, dass sich Camorra-Clans im Zentrum Neapels auf offener Straße gegenseitig bekämpfen“, so Fico.




Kommentieren