Letztes Update am Sa, 04.05.2019 05:40

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Weißes Haus: USA sind sich der nordkoreanischen Aktionen bewusst



Washington (APA/AFP/Reuters) - Die US-Regierung hat Nordkorea nach den Berichten über mehrere abgefeuerte Kurzstreckenraketen im Blick. „Wir sind uns der nordkoreanischen Aktionen heute Nacht bewusst“, teilte die Sprecherin des Weißen Hauses, Sarah Sanders, in der Nacht auf Samstag mit und fügte hinzu, das Weiße Haus werde die Lage „weiter beobachten“.

Der südkoreanische Generalstab hatte zuvor mitgeteilt, Nordkorea habe mehrere Kurzstreckenraketen von der Halbinsel Hodo nahe der Ostküstenstadt Wonsan ins Meer abgefeuert. Die Raketen seien 70 bis 200 Kilometer weit geflogen und ins Meer gestürzt.

Mit dem ersten Raketentest seit November 2017 versucht Nordkorea offenbar, in den festgefahrenen Atomverhandlungen mit den USA den Druck erhöhen. „Es scheint offensichtlich, dass Nordkorea wütend ist über den scheinbaren Mangel an Flexibilität in der Position der Trump-Administration zum Abbau von Sanktionen“, sagte Harry Kazianis vom Institut Center for the National Interest.

Im vergangenen Jahr hatte Nordkorea keinen Raketen- oder Atomtest vorgenommen, als Machthaber Kim Jong-un erstmals zu historischen Gipfeltreffen mit US-Präsident Donald Trump und Südkoreas Präsident Moon Jae-in zusammengetroffen war.




Kommentieren