Letztes Update am Sa, 04.05.2019 11:04

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Auto erfasst Passanten in Wien: Lenker wollte noch schnell über Ampel



Wien (APA) - Eine Autofahrer hat mit seinem Pkw am Freitagabend in Wien-Wieden eine Fußgängergruppe erfasst. Bei dem Unfall wurden laut Polizei fünf Personen verletzt, ein Mann lebensgefährlich. Der 25-Jährige am Steuer wollte nach eigenen Aussagen noch schnell bei einer endenden Grünphase eine Ampel passieren - er beschleunigte und verlor die Kontrolle über das Fahrzeug, hieß es am Samstag.

Der Unfall ereignete sich gegen 18.30 Uhr in der Operngasse auf Höhe der Technischen Universität (TU), die Straße war zu diesem Zeitpunkt regennass. Das Auto, in dem zwei Personen saßen, geriet ins Schleudern und stieß gegen die Passanten, Fahrräder, Fahrradständer, ein Verkehrszeichen, einen Ampelmasten, einen Mistkübel und zwei geparkte Pkw.

Ein 26-jähriger Fußgänger wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Spital gebracht. Der Mann erlitt laut Wiener Berufsrettung mehrere Knochenbrüche und Prellungen sowie eine Kopfverletzung. Ein 39-Jähriger wurde mit leichten Verletzungen „im Beinbereich“ behandelt. Laut Polizeiangaben vom Samstag erlitt ein weiterer, 21-jähriger Passant eine leichte Rissquetschwunde an der Hand. Ebenfalls leichte Verletzungen wurden bei einer 21-jährigen Frau diagnostiziert. Relativ glimpflich - mit leichten Prellungen - kam Berichten zufolge die schwangere Beifahrerin im Unglücksauto davon.

Die Operngasse wurde während der Erstversorgung der Patienten und der Aufräumarbeiten gesperrt. Die Berufsrettung war mit sieben Fahrzeugen und Teilen des Katastrophenzugs im Einsatz.




Kommentieren