Letztes Update am Sa, 04.05.2019 21:34

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Nordmazedonien wählt ein neues Staatsoberhaupt



Skopje (APA) - 1,8 Millionen stimmberechtigten Bürger Nordmazedoniens wählen am morgigen Sonntag in der Stichwahl ihr neues Staatsoberhaupt. Im Rennen um das Präsidentenamt befinden sich Stevo Pendarovski von den regierenden Sozialdemokraten und Gordana Siljanovska Davkova, die Kandidatin der oppositionellen VMRO-DMNE.

Meinungsumfragen deuten auf einen Vorsprung von Pendarovski (22 Prozent) vor Siljanovska Davkova (15.9 Prozent) hin, der ersten Frau in dem Balkanland, die sich um das Präsidentenamt bemüht. Der Erfolg wird am Sonntag allerdings entscheidend von der Wahlteilnahme abhängen. Damit die Wahl gültig ist, muss diese nämlich bei mindestens 40 Prozent liegen. Im ersten Wahldurchgang am 21. April waren es 42 Prozent.

Die Amtszeit des aktuellen Präsidenten Gjorge Ivanov läuft noch bis 12. Mai. Sollte am Sonntag aufgrund zu geringer Wahlbeteiligung kein Nachfolger eruiert werden können, muss die Wahl wiederholt werden. Wie Premier Zoran Zaev ankündigte, dürften in diesem Fall, aber auch bei einer eventuellen Wahlniederlage Pendarovskis gleichzeitig auch vorzogene Parlamentswahlen stattfinden.




Kommentieren