Letztes Update am So, 05.05.2019 11:27

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Kreditkarten-Betrüger versteckte sich vor Wiener Polizei in Bettlade



Wien (APA) - Seit Ende 2017 hat die Wiener Polizei gegen ein Paar ermittelt, dass mehrfach mit gestohlenen Kreditkarten eingekauft haben soll. Nachdem Anfang Februar eine tatverdächtige Frau festgenommen wurde, schnappten Beamte nach einem Hinweis nun auch ihren gesuchten Partner. Um dem Zugriff zu entgehen, versteckte sich der Mann in einer Bettzeuglade - vergeblich, wie die Polizei am Sonntag berichtete.

Im Dezember vergangenen Jahres hatten sich die Fahnder an die Öffentlichkeit gewandt und Fotos des 35-jährigen Türken und seiner 32-jährigen Lebensgefährtin aus Polen veröffentlicht. Zugleich wurde eine Belohnung für Hinweise, die zur Ergreifung führen, ausgelobt. Die Identität des Paares war der Polizei seit längerem bekannt, nicht aber der Aufenthaltsort.

Die beiden Betrüger sollen mehrfach Kreditkarten und PIN-Codes aus Postkästen gestohlen haben. Mit 14 Karten wurden 164 Transaktionen getätigt. Das Pärchen bestellte damit teilweise über das Internet etwa einen Flachbildfernseher, kaufte ein Smartphone und finanzierte Einkäufe für das tägliche Leben.

Anfang Februar war die Polizei den Verdächtigen dicht auf den Fersen. Da hielt sich das Paar in einem Wettlokal in Purkersorf (Niederösterreich) auf. Die Frau wurde nach Verlassen der Räumlichkeiten nach kurzer Flucht festgenommen. Der Mann konnte entkommen.

Nach einem Tipp, für den der Hinweisgeber die Belohnung in Höhe von 300 Euro erhielt, kam auch der Türke in Polizeigewahrsam. Der Mann war bei Verwandten in der Huglgasse in Wien-Fünfhaus untergekommen. Als Beamte an die Wohnungstür klopften, reagierte zunächst niemand, wie Pressesprecher Paul Eidenberger der APA berichtete. Erst als die Spezialeinheit WEGA diese aufbrechen wollte, wurde geöffnet. Der Gesuchte sei nicht anwesend, hieß es. Die Polizisten wurden aber in der Bettlade fündig.




Kommentieren