Letztes Update am So, 05.05.2019 16:15

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Sri Lanka - Strenge Sicherheitsvorkehrungen vor Schul-Wiedereröffnung



Colombo (APA/AFP) - In Sri Lanka haben Zehntausende Sicherheitskräfte Schulgebäude und -gelände nach Sprengstoff abgesucht. Die Regierung wollte sicherstellen, dass bei der geplanten Wiedereröffnung der Schulen am Montag keine Gefahr durch Bomben droht. Seit den tödlichen Anschlägen vom Ostersonntag waren die Schulen in dem Land geschlossen geblieben.

Nach offiziellen Angaben wurden rund um etwa 10.900 Schulen spezielle Sicherheitszonen eingerichtet. Ein Polizeisprecher sagte, Polizisten und Soldaten hätten „Schulgelände und die umgebenden Gebiete durchkämmt“, um sicherzustellen, dass die Schüler am Montag sicher dorthin zurückkehren könnten.

Bei Selbstmordanschlägen auf drei Kirchen und drei Hotels waren am Ostersonntag mehr als 250 Menschen getötet worden. Während die staatlichen Schulen am Montag den Unterricht wieder aufnehmen, bleiben die katholischen Schulen des Landes weiterhin geschlossen. Das hatte der Erzbischof von Colombo, Malcolm Ranjith, am Donnerstag mit Verweis auf eine neue, „präzise Drohung“ gegen ein kirchliches Ziel bekanntgegeben.




Kommentieren