Letztes Update am Mo, 06.05.2019 08:43

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Zwei Alkolenkerinnen verursachten in Salzburg Autounfälle



Zell am See/Großgmain (APA) - Zwei betrunkene Autofahrerinnen haben am Sonntag im Bundesland Salzburg Verkehrsunfälle verursacht, bei denen es zum Glück jeweils beim Sachschaden blieb. In Zell am See (Pinzgau) rutschte eine Frau beim Abstellen ihres Wagens über eine Böschung, sodass das Fahrzeug hängen blieb. Die 41-Jährige hatte fast drei Promille Alkohol im Blut, berichtete die Polizei.

Die Frau wollte in der Porscheallee ihr Auto auf dem Straßenbankett parken. Dabei rutschte der Wagen ab und wurde beschädigt. Polizisten führten bei der Lenkerin einen Alkotest durch, der einen Wert von 2,92 Promille ergab. Die Beamten nahmen ihr den Führerschein ab, sie wird bei der Bezirkshauptmannschaft angezeigt.

In der Nähe von Großgmain (Flachgau) kam eine Autofahrerin aus Bayern mit ihrem Kombi in einer Kurve von der Straße ab. Das Auto stürzte in einen Graben und blieb auf dem Dach liegen. Die Feuerwehr barg die 53-Jährige unverletzt aus dem Fahrzeug. Die Frau hatte 1,42 Promille Alkohol im Blut, auch ihr wurde der Führerschein abgenommen.




Kommentieren