Letztes Update am Mo, 06.05.2019 08:49

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Aktienmarkt vorbörslich mit schweren Verlusten erwartet



Wien (APA) - Heimische Aktienhändler erwarten die Eröffnung an der Wiener Börse am Montag mit schwacher Tendenz. Zu Handelsbeginn dürfte der ATX nach Händlerschätzungen rund 59 Punkte unter dem Schluss-Stand vom Freitag (3.174,22) liegen.

Im weiteren Tagesverlauf sehen Marktteilnehmer den ATX in einer Bandbreite zwischen 3.001,00 und 3.179,00 Einheiten. Der APA-Konsensus, die ATX-Prognose wichtiger Banken, geht von einem ATX-Schluss bei 3.124,00 Punkten aus.

Europaweit dürften die Börsen zum Wochenauftakt einbrechen. Auslöser ist eine drohende Eskalation im Handelsstreit. US-Präsident Donald Trump hat im Handelskrieg mit China den Druck drastisch erhöht. Sonderzölle auf Wareneinfuhren im Wert von 200 Milliarden Dollar sollen schon ab Freitag von bisher zehn auf 25 Prozent erhöht werden, wie er am Sonntag auf Twitter ankündigte. China erwägt einem Medienbericht zufolge nun noch in dieser Woche den Abbruch der Handelsgespräche mit den USA. Die chinesischen Börsen reagierten unterdessen mit massiven Abschlägen. Der Shanghai Composite lag zuletzt über 5,6 Prozent im Minus, der Hang Seng in Hongkong um über 3,1 Prozent.

Auf Unternehmensseite lagen in Wien vor Handelsbeginn keine neuen Nachrichten vor. Am Freitag hatte der ATX um 0,52 Prozent schwächer bei 3.174,22 Punkten geschlossen. Bei den Einzelwerten rutschten die Aktien der Erste Group nach Vorlage von Geschäftszahlen mit einem Minus von 2,33 Prozent ans Indexende ab. Auch die Titel der OMV gerieten nach der Präsentation von Quartalszahlen unter Druck und verloren 1,81 Prozent.

Die größten Kursgewinner im prime market am Freitag:

~ AT&S +5,74% 19,15 Euro Zumtobel +4,26% 6,36 Euro Wienerberger +2,82% 21,16 Euro ~ Die größten Kursverlierer im prime market am Freitag:

~ Erste Group -2,33% 35,25 Euro Polytec -2,18% 9,86 Euro Semperit -2,06% 13,32 Euro ~

~ ISIN AT0000999982 ~ APA065 2019-05-06/08:45




Kommentieren