Letztes Update am Mo, 06.05.2019 10:03

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Börse (Eröffnung) - ATX am Vormittag schwer unter Druck



Wien (APA) - Die Wiener Börse hat am Montag im Frühhandel schwere Kursverluste verzeichnet. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 3.118,05 Punkten nach 3.174,22 Einheiten am Freitag errechnet, das ist ein Minus von 56,17 Punkten bzw. 1,77 Prozent.

Europaweit brachen die Börsen ein. Der deutsche Leitindex DAX lag zuletzt 1,78 Prozent im Minus, der Euro-Stoxx-50 verlor 1,91 Prozent. Auslöser war die jüngste Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China. US-Präsident Donald Trump will Sonderzölle auf chinesische Wareneinfuhren im Wert von 200 Mrd. Dollar ab Freitag von bisher zehn auf 25 Prozent erhöhen.

China will trotz der Drohungen allerdings an den Handelsgesprächen zwischen den beiden Staaten festhalten. Unterhändler bereiteten sich auf eine Reise in die Vereinigten Staaten vor, hieß es am Montag von der chinesischen Regierung. Allerdings überlege China jedoch, diese Reise hinauszuzögern, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen.

Bei den Einzelwerten rutschten die Aktien des stark in China engagierten Leiterplattenherstellers AT&S mit einem Minus von 4,18 Prozent auf 18,35 Euro ans ATX-Ende ab. Unter den Index-Schwergewichten zeigten sich Erste Group (minus 3,06 Prozent auf 34,17 Euro), OMV (minus 2,54 Prozent auf 44,97 Prozent) und voestalpine (minus 2,45 Prozent auf 27,51 Euro) besonders schwach. Im breiter gefassten ATX Prime gehörten Zumtobel (minus 3,14 Prozent auf 6,16 Euro) und Polytec (minus 3,14 Prozent auf 9,55 Euro) zu den größten Verlierern.

Mit Immofinanz (plus 0,07 Prozent auf 22,84 Euro) lag nur ein einziger ATX-Wert im Plus, die Aktien von CA Immo und Post tendierten unverändert bei 32,45 Euro bzw. 34,30 Euro. Im ATX Prime stiegen die Papiere von Rosenbauer leicht um 0,23 Prozent auf 44,50 Euro und die Strabag-Titel um 0,34 Prozent auf 29,10 Euro.

Der ATX Prime notierte bei 1.573,68 Zählern und damit um 1,66 Prozent oder 26,54 Punkte tiefer. Im prime market zeigten sich drei Titel mit höheren Kursen, 27 mit tieferen und sechs unverändert. In einer Aktie kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 634.879 (Vortag: 441.026) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 16,31 (13,16) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA094 2019-05-06/09:59




Kommentieren