Letztes Update am Mo, 06.05.2019 10:42

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Der Weltrat für Biologische Vielfalt IPBES



Bonn/Paris (APA/dpa) - Der Weltrat für Biologische Vielfalt (Weltbiodiversitätsrat) wurde offiziell im April 2012 auf UN-Ebene gegründet. Sein Sekretariat hat seinen Sitz in Bonn. Genau wie der Weltklimarat IPCC fungiert er als wissenschaftliches Beratergremium für die Politik und erstellt dazu umfassende Berichte. Derzeit gibt es 132 Mitgliedsländer.

Kernaufgabe ist die unabhängige Bestandsaufnahme der biologischen Vielfalt sowie ihrer Gefährdung und Zerstörung. Betrachtet werden auch Ökosystemleistungen wie die Blütenbestäubung. Die Mitgliedsstaaten und -organisationen nominieren für die Berichte zeitlich befristete Autorenteams aus Forschern und weiteren Experten.

Der offizielle Name des Gremiums lautet IPBES (Intergovernmental Science-Policy Platform on Biodiversity and Ecosystem Services). Ebenso wie für das Klima wurde auf dem Erdgipfel von Rio de Janeiro 1992 auch für die biologische Vielfalt eine UN-Konvention vereinbart.




Kommentieren