Letztes Update am Mo, 06.05.2019 10:54

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


EU-Wahl: Der Bundespräsident als Interviewer



Wien (APA) - Bundespräsident Alexander van der Bellen tritt in den kommenden Wochen als Interviewer in Aktion. Befragen wird das Staatsoberhaupt bis zur EU-Wahl am 26. Mai verschiedene Persönlichkeiten mit Europa-Bezug, um die „große Bedeutung“ des europäischen Projekts sichtbar zu machen. Den Anfang machte am Sonntag der in Frankreich geborene Dirigent Guillaume Fauchère, der den Chor Persephone leitet.

In dem am Sonntag auf Facebook veröffentlichten, dreieinhalb Minuten lange Video fragt Van der Bellen seinen Interviewpartner etwa, warum er ein „gemeinsames Europa“ wähle. Auch der Vergleich mit einem Chor wird gezogen. „Wenn der Chor wirklich einig ist, dann wird der Klang wunderbar“, so Fauchère. Montagvormittag hatte das Video bereits über 35.000 Aufrufe.

Die Reihe „Österreich erzählt. Europa wählt“ soll verdeutlichen, was das gemeinsame Europa für den Alltag, den Beruf und die persönlichen Perspektiven unterschiedlichster Menschen bedeutet, zitierte die „Presse“ Van der Bellen in ihrer Montagsausgabe. „Das Aufeinander-Zugehen, das Im-Gespräch-Bleiben ist etwas sehr Österreichisches“, so das Staatsoberhaupt.

Laut Präsidentschaftskanzlei sollen noch eine Weinbäurin, ein (weiblicher) Lehrling, eine Wirtin und andere Persönlichkeiten aus unterschiedlichen Bundesländern in den Videogesprächen vor den Vorhang gebeten werden. Mit der Aktion soll die Bevölkerung über Parteigrenzen hinweg dazu aufgerufen werden, von ihrem demokratischen Recht bei der Europawahl Gebrauch zu machen.




Kommentieren