Letztes Update am Mo, 06.05.2019 11:06

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutsches Baukindergeld sorgt für nur wenig Neubauten



Berlin (APA/AFP) - Nur wenige Familien nutzen das neue Baukindergeld in Deutschland, um einen Neubau zu finanzieren. Bisher seien Anträge über eine Fördersumme von 2 Mrd. Euro eingegangen, nur 400 Mio. Euro davon seien für Neubauten beantragt worden, teilte die staatliche Förderbank KfW auf Anfrage der „Bild“-Zeitung (Montagsausgabe) mit.

Bis Ende 2018 seien 86,5 Prozent der Anträge auf Baukindergeld für bereits bestehende Häuser oder Wohnungen gestellt worden, erklärte die KfW demnach. Seit Anfang des Jahres liege dieser Anteil bei 77,8 Prozent. Nur 22,2 Prozent der Anträge werden also für Neubauten gestellt.

Das Baukindergeld können Familien rückwirkend ab Jänner 2018 beantrage. Für Haushalte mit einem Einkommen von höchstens 75.000 Euro brutto pro Jahr und zusätzlich 15.000 Euro pro Kind gibt es einen Zuschuss von 1.200 Euro jährlich, wenn sie bauen oder ein Haus oder eine Wohnung kaufen. Gezahlt wird das Geld zehn Jahre lang.




Kommentieren