Letztes Update am Mo, 06.05.2019 11:06

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Einbrecher verursachten im Weinviertel über 100.000 Euro Schaden



Deutsch-Wagram/Linz (APA) - Zwei Männer sollen in Deutsch-Wagram (Bezirk Gänserndorf) mehrere Einbruchsdiebstähle verübt und einen Imbissstand in Brand gesetzt haben. Dabei entstand laut Polizei ein Schaden von über 100.000 Euro. Die Unbekannten nahmen nach den Straftaten Ende 2018 für die Flucht unbefugt einen Pkw in Betrieb, der im Jänner in Linz entdeckt wurde. Am Montag wurden Lichtbilder der Verdächtigen veröffentlicht.

Die beiden Männer sollen den Ermittlungen zufolge am 20. Dezember 2018 am frühen Abend mit dem Zug nach Deutsch-Wagram gefahren sein. Gegen 21.00 Uhr sollen sie in ein Vereinshaus in der Weinviertler Stadtgemeinde eingebrochen und Energydrinks gestohlen haben. Anschließend dürfte das Duo Tabakwaren und Bargeld aus einem Gastronomiebetrieb mitgehen lassen haben, bevor es in einem Betriebsobjekt einen Pkw-Schlüssel und einen niedrigen Bargeldbetrag stahl. Auf das Kfz montierten die beiden gestohlene Kennzeichen.

Gegen 5.00 Uhr dürften die Unbekannten laut Aussendung noch in einen Imbissstand eingebrochen, Tabakwaren und einen geringen Bargeldbetrag gestohlen und Feuer gelegt haben, bevor sie sich in dem Pkw aus dem Staub machten. Zeugen entdeckten rund zehn Minuten später den Brand und verständigten die Feuerwehr. Die Flammen wurden rasch gelöscht, es entstand aber erheblicher Sachschaden.

Der Pkw wurde Mitte Jänner in Linz sichergestellt und dem Besitzer ausgefolgt, teilte die Polizei mit. Bei den Verdächtigen handelt es sich um zwei 20 bis 25 Jahre alte, schlanke Männer, die dunkle Jacken, graue Hauben und schwarze Rucksäcke trugen. Einer der beiden war u.a. mit dunklen Schuhen, Jeans und einem hellen Kapuzensweater bekleidet, der Komplize mit roten Schuhen und einer dunklen Hose, seine Haube hatte dunkle Sterne. Sachdienliche Hinweise, die auf Wunsch auch vertraulich behandelt werden, werden an die Polizeiinspektion Deutsch-Wagram (Tel. 059133-3203) erbeten.




Kommentieren