Letztes Update am Mo, 06.05.2019 11:37

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Eisenbahnmuseum in Triest wird renoviert



Triest (APA) - Das Eisenbahnmuseum Triest wird restauriert. Dank Investitionen von 6,5 Millionen Euro der Italienischen Staatsbahnen (FS) soll es zum zweitgrößten Bahnmuseums in Italien nach jenem in Pietrarsa bei Neapel aufrücken, berichteten lokale Medien. Die Renovierungsarbeiten beginnen diese Woche.

Geplant sind unter anderem Investitionen für den Bau eines Hotels mit Schwerpunkt Eisenbahnen, dem ersten dieser Art in Italien, sowie einer Terrasse, von der aus Museumsbesucher einen atemberaubenden Ausblick auf den Golf von Triest haben werden. Die Renovierungsarbeiten sollen bis 2022 abgeschlossen sein. Das Museum soll von einer Stiftung der Italienischen Staatsbahnen verwaltet werden. Betreiber des Museums war bisher ein privater Verein aus Bahnbediensteten von Triest, der es mit minimalem Budget betrieb.

Das Eisenbahnmuseum ist im ehemaligen Staatsbahnhof Triest Campo Marzio untergebracht, von dem in habsburgischer Zeit die Züge in Richtung Wien abfuhren. Das Museum liegt unmittelbar am Hafen Triest im historischen Empfangsgebäude des Bahnhofs. Das Empfangsgebäude stammt von dem Architekten Robert Seelig und wurde in den Jahren 1901 bis 1906 von den k.k. Staatsbahnen errichtet.

Ausgestellt sind im Museum Fotografien und Pläne aus allen Epochen der Eisenbahngeschichte Triests und Italiens, darunter eine Uniformensammlung und auch Erinnerungsstücke aus der Gründerzeit der Bahnstrecke Triest-Opicina. Untergebracht ist auch eine Fachbibliothek und eine Sammlung von Bahnmodellen mit entsprechenden Anlagen.




Kommentieren