Letztes Update am Mo, 06.05.2019 12:15

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Börse (Mittag) - ATX mit minus 2,3 Prozent schwer unter Druck



Wien (APA) - Die Wiener Börse hat am Montag ihre Kursverluste bis Mittag noch einmal deutlich ausgeweitet. Der ATX wurde um 12.00 Uhr mit 3.102,63 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 71,59 Punkten bzw. 2,26 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -2,15 Prozent und CAC-40/Paris -2,19 Prozent.

Europaweit brachen die Börsen ein. Auslöser war die jüngste Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China. US-Präsident Donald Trump will Sonderzölle auf chinesische Wareneinfuhren im Wert von 200 Mrd. Dollar ab Freitag von bisher zehn auf 25 Prozent erhöhen.

China will trotz der Drohungen allerdings an den Handelsgesprächen zwischen den beiden Staaten festhalten. Unterhändler bereiteten sich auf eine Reise in die Vereinigten Staaten vor, hieß es am Montag von der chinesischen Regierung. Allerdings überlege China jedoch, diese Reise hinauszuzögern, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen.

Bei den Einzelwerten rutschten die Aktien des stark in China engagierten Leiterplattenherstellers AT&S mit einem Minus von 5,80 Prozent auf 18,04 Euro ans ATX-Ende ab. Unter den Index-Schwergewichten zeigten sich Raiffeisen (minus 3,39 Prozent auf 23,38 Euro), Erste Group (minus 3,29 Prozent auf 34,09 Euro) und OMV (minus 3,29 Prozent auf 44,62 Prozent) besonders schwach. Im breiter gefassten ATX Prime stürzten die Semperit-Titel um 6,01 Prozent auf 12,52 Euro ab und die Papiere von Zumtobel brachen um 4,72 Prozent auf 6,06 Euro ein.

Im ATX gab es keine Kursgewinne, mit der s Immo notierte lediglich ein Wert unverändert. Die Titel des Immobilienkonzerns standen bei 19,26 Euro. Im ATX Prime wiederum gab es drei Kursgewinner: Die Strabag-Aktien legten um 0,86 Prozent auf 29,25 Euro zu, die Anteilsscheine von Kapsch TrafficCom gewannen 0,61 Prozent auf 33,00 Euro und die Papiere von Mayr-Melnhof stiegen um 0,35 Prozent auf 115,60 Euro.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX kurz nach Sitzungsbeginn bei 3.170,40 Punkten, das Tagestief lag um 11.49 Uhr 3.099,52 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 2,11 Prozent tiefer bei 1.566,51 Punkten. Im prime market zeigten sich drei Titel mit höheren Kursen, 31 mit tieferen und zwei unverändert. In einer Aktie kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 1.345.638 (Vortag: 1.273.595) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 35,70 (36,26) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 225.301 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 7,73 Mio. Euro entspricht.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA200 2019-05-06/12:12




Kommentieren