Letztes Update am Mo, 06.05.2019 12:37

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wetter - Kälteeinbruch brachte Windstromrekord



Wien (APA) - Der Kälteeinbruch hat der Windstromerzeugung einen Rekord gebracht: Am Sonntag konnte die Windkraft erstmals 46 Prozent des heimischen Stromverbrauchs decken. „Das ist die höchste je in Österreich gemessene Windstromerzeugung an einem Tag“, sagte Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft in einer Aussendung.

Damit die Stromversorgung über das ganze Jahr zu 100 Prozent mit erneuerbarer Energie gedeckt werden könne, „ist eine zielstrebige und ambitionierte Politik gefragt“. „Die Windbranche wartet nach wie vor auf das ‚Go‘ der Politik für 200 fertig genehmigte Windräder und einen funktionstüchtigen Entwurf für das Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz“, meinte Moidl.

Am Sonntag deckte die Windkraft mit einer Strommenge von 63 Millionen Kilowattstunden 46 Prozent des heimischen Stromverbrauchs. Über das Jahr gesehen können die mehr als 1.300 österreichischen Windräder mit einer Strommenge von rund sieben Milliarden Kilowattstunden elf Prozent der heimischen Stromversorgung decken. „Bis 2030 könnte die Windkraft mit passenden Rahmenbedingungen mit 22,5 Milliarden Kilowattstunden sauberen Windstrom sogar 26 Prozent der heimischen Stromversorgung bereitstellen“, sagte Moidl.




Kommentieren