Letztes Update am Mo, 06.05.2019 14:40

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutscher Innenminister: Keine Einbürgerung bei Polygamie



Berlin (APA/Reuters) - Der deutsche Innenminister Horst Seehofer will in Polygamie lebende Menschen nicht einbürgern. Die „Einordnung in die deutschen Lebensverhältnisse“ solle künftig ausdrücklich als Voraussetzung zur Einbürgerung in das Staatsangehörigkeitsgesetz aufgenommen werden, erklärte das Innenministerium am Montag. „Damit soll unter anderem die Mehrehe bei Einbürgerungen eindeutig ausgeschlossen werden.“

Die Frist zur Rücknahme von Einbürgerungen etwa im Fall einer Identitätstäuschung solle von fünf auf zehn Jahre verlängert werden. „Die Einordnung in die deutschen Lebensverhältnisse, insbesondere die Beachtung des Verbots der Mehrehe, sowie die sichere Feststellung der Identität, sind notwendige und unverzichtbare Bestandteile für die Verleihung der deutschen Staatsangehörigkeit“, so Seehofer.




Kommentieren