Letztes Update am Mo, 06.05.2019 16:02

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Albanische Soldatin bei Minenexplosion in Lettland getötet



Riga/Tirana (APA/dpa) - In Lettland ist bei einer Minenexplosion auf dem Militärstützpunkt Adazi am Montag eine albanische Offizierin getötet worden. Zwei weitere Soldaten aus dem Balkanstaat wurden zum Teil schwer verletzt, wie die Armeen der beiden NATO-Länder mitteilten.

Die drei Soldaten nahmen den Angaben zufolge an der Beseitigung und Entschärfung von Sprengkörpern aus dem Zweiten Weltkrieg teil. Das Unglück ereignete sich nach Angaben des lettischen Armeechefs Leonids Kalnins morgens gegen 9.30 Uhr Ortszeit. Die genaue Ursache sei noch unbekannt, sagte er auf einer Pressekonferenz in Riga.

Lettlands Außenminister Edgars Rinkevics sprach der Familie der getöteten Soldatin sein Beileid aus und wünschte den beiden Verwundeten eine schnelle Genesung. „Lettland ist unserem Verbündeten Albanien sehr dankbar für seinen Beitrag zur NATO-Mission. Dies ist ein sehr trauriger Moment für uns alle“, schrieb er auf Twitter.

~ WEB http://www.nato.int/ ~ APA362 2019-05-06/15:59




Kommentieren