Letztes Update am Mo, 06.05.2019 16:14

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Macron will Trump bei D-Day-Gedenkfeiern in der Normandie treffen



Bayeux (APA/dpa) - Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron will seinen US-Kollegen Donald Trump bei den Feierlichkeiten zum 75. Jahrestag der alliierten Landung in der Normandie treffen. Die Zusammenkunft sei am 6. Juni in Caen geplant, teilte die Staatssekretärin im französischen Verteidigungsministerium, Geneviève Darrieussecq, am Montag via Twitter mit.

Trump hatte seinerseits bereits sein Kommen betätigt, Details aber offengelassen. Am 6. Juni 1944 waren alliierte Truppen im Zweiten Weltkrieg im von Deutschland besetzten Frankreich an der normannischen Küste angelandet. Die größte Landungsoperation der Militärgeschichte hatte entscheidende Bedeutung für den weiteren Verlauf des Krieges.

Trump war bereits im November in Paris gewesen - damals wurde des 100. Jahrestages des Waffenstillstandes im Ersten Weltkrieg gedacht. Das Verhältnis der beiden Staatschefs ist von Meinungsverschiedenheiten geprägt - so hält Macron am Atomabkommen mit dem Iran fest.

Macron werde bereits vor dem Treffen in der Hafenstadt Caen Trump bei einer Zeremonie auf einem US-Militärfriedhof in der Nähe des Landungsortes Omaha Beach treffen, wie der Sender France Bleu unter Berufung auf Darrieussecq berichtete. Bereits am Vortag (5.6.) werde Macron im britischen Portsmouth erwartet. Dort werde der 41-Jährige gemeinsam mit der britischen Königin Elizabeth II. bei der Einschiffung britischer Kriegsveteranen dabei sein, die in Richtung Frankreich aufbrechen wollten.

Am 6. Juni soll es laut Darrieussecq in der Normandie auch eine internationale Gedenkfeier geben, voraussichtlich im kanadischen Landungsbereich Juno Beach. Die britische Premierministerin Theresa May und Thronfolger Prinz Charles würden zu einer britischen Zeremonie in Bayeux erwartet.




Kommentieren