Letztes Update am Mo, 06.05.2019 19:32

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


AT&S zahlt nach Gewinnanstieg 2018/19 mehr Dividende



Wien/Leoben (APA) - Der börsennotierte steirische Leiterplattenhersteller AT&S schüttet heuer eine fast doppelt so hohe Dividende aus: Der Vorstand schlägt eine Auszahlung von 60 Cent je Aktie vor, nach 36 Cent im Vorjahr. Der Konzerngewinn stieg 2018/19 von 56,5 auf 86,9 Mio. Euro, pro Aktie ergibt das einen Gewinn von 2,08 Euro, wie das Unternehmen am Montagabend nach Börsenschluss mitteilte.

AT&S hatte im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres einen Gewinnsprung verzeichnet, in der zweiten Hälfte schwächte sich die Nachfrage bei Smartphones sowie in den Bereichen Automotive und Industrie jedoch ab. Das Unternehmen mit Sitz im steirischen Leoben sprach in der Mitteilung von einem „sehr herausfordernden Marktumfeld“. Über Details will der Vorstand am Dienstag in einer Pressekonferenz in Wien berichten.

Der Umsatz legte um 3,6 Prozent auf 1,028 Mrd. Euro zu und fiel damit etwas höher aus als von Analysten erwartet. Auch die operativen Ergebniskennzahlen verbesserten sich. Das EBITDA lag mit 250,1 Mio. Euro deutlich über dem Vorjahreswert von 226,0 Mio. Euro. Der Betriebsgewinn (EBIT) stieg um 29,8 Prozent auf 117,2 Mio. Euro.

Der Gewinnanstieg resultiere vor allem aus Effizienz- und Produktivitätssteigerungen, Bewertungseffekten durch die US-Dollar-Entwicklung sowie der Anwendung der neuen Rechnungslegungsvorschrift IFRS 15, erklärte AT&S in einer Aussendung.

Im laufenden Geschäftsjahr 2019/2020 erwartet AT&S einen stabilen Umsatz und eine EBITDA-Marge zwischen 20 und 25 Prozent - sofern sich die Rahmenbedingungen und die Wechselkurse nicht wesentlich verschlechtern. „Neben der im Jahresverlauf üblichen Saisonalität wird insbesondere ein durch die Marktunsicherheit belastetes erstes Halbjahr erwartet“, hieß es.

~ ISIN AT0000969985 WEB http://www.ats.net ~ APA461 2019-05-06/19:29




Kommentieren