Letztes Update am Mo, 06.05.2019 19:38

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Mader-Ableben - Doskozil: Burgenland verliert „große Persönlichkeit“



Eisenstadt (APA) - „Das Burgenland verliert eine große Persönlichkeit“, zeigte sich am Montag Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) betroffen vom Ableben Gerald Maders. Mader sei „einer der Modernisierer des Burgenlandes“ gewesen. Er habe als Kultur-, Sozial- und Gesundheitslandesrat die Politik seines Vorgängers Fred Sinowatz fortgesetzt, so Doskozil in einer Aussendung.

„Er hat es aber nicht verabsäumt, der burgenländischen Kultur seinen eigenen Stempel aufzudrücken“, stellte der Landeshauptmann fest. Der Bau der Kulturzentren, der Neubau des Landesmuseums sowie der Ausbau des Landes als Festspieldestination und die „burgenländische Kulturoffensive“ seien nur wenige Beispiele seiner Hinterlassenschaft, die bis heute das Kulturland Burgenland präge.

„Wir werden Gerald Mader aber auch wegen seinem unermüdlichen Einsatz für eine friedliche Welt und seinem großen sozialen Engagement vermissen“, äußerte Doskozil auch sein Mitgefühl für die Angehörigen. Das Land Burgenland hatte Mader 1978 das Komturkreuz und 1992 den Kulturpreis für Erwachsenenbildung und Volkskultur verliehen. Auf internationaler Ebene wurde sein Werk mit dem „UNESCO-Preis für Frieden und Konfliktforschung“ ausgezeichnet.

~ WEB http://www.spoe.at ~ APA465 2019-05-06/19:35




Kommentieren