Letztes Update am Di, 07.05.2019 11:55

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bankomat-Einbruch 2 - Es blieb beim Versuch



Wiener Neustadt (APA) - Beim Bankomat-Einbruch in Wiener Neustadt ist es in der Nacht auf Dienstag beim Versuch geblieben. Es sei offensichtlich nichts gestohlen worden, sagte Polizeisprecher Johann Baumschlager. Vorerst war unklar, ob der Eingang zum Foyer des Einkaufsmarktes aufgebrochen oder eingefahren wurde. „Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren“, bekräftigte der Sprecher.

Nach Angaben der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt ist es am Ort des Geschehens auch zu einem Brand gekommen. Die Flammen waren beim Eintreffen der Helfer jedoch bereits durch eine Sprinkleranlage gelöscht worden.

Beim Einbruch in Wiener Neustadt handelte es sich bereits um den achten Bankomat-Angriff in Niederösterreich in diesem Jahr. Mit sieben ist das Landeskriminalamt Niederösterreich beschäftigt, bezüglich eines gescheiterten Coups im St. Pöltner Stadtteil Wagram ermittelt Baumschlager zufolge die lokale Polizeiinspektion. Zudem ist das Landeskriminalamt auch mit einem Angriff auf einen Geldausgabeautomaten im burgenländischen Pama (Bezirk Neusiedl am See) betraut. Zusammenhänge zwischen den einzelnen Coups werden der Exekutive zufolge überprüft.

„Wir legen besonderes Augenmerk auf diese Form der Kriminalität“, sagte Baumschlager, der auch von erhöhtem Personaleinsatz bei den entsprechenden Ermittlungen sprach. Nachdem die niederösterreichische Polizei Ende 2018 einer in mehreren Bundesländern tätigen, sechsköpfigen Bankomat-Einbrecherbande aus Moldawien das Handwerk gelegt hatte, sei nun „offenbar eine neue Tätergruppe da“.




Kommentieren