Letztes Update am Di, 07.05.2019 12:43

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Syrien: Kneissl besiegelte mit Slowenien Entminungs-Zusammenarbeit



Going (APA) - Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ) und ihr slowenischer Amtskollege Miro Cerar haben am Dienstag bei ihrem Treffen im Tiroler Going eine bereits angekündigte Zusammenarbeit bei Entminungen in Nordostsyrien besiegelt. Man arbeite dabei mit dem in Laibach angesiedelten International Trust Fund (ITF) zusammen, Österreich investiere 5,7 Millionen Euro, erklärte Kneissl bei einer Pressekonferenz.

Die Gebiete in Nordostsyrien stünden nicht unter der Kontrolle des Assad-Regimes, sondern diverser kurdischer Verbände und der Anti-IS-Allianz. „Es geht dabei in erster Linie um Minenräumungen, aber auch präventive Arbeit in den Lagern und Opferbetreuung“, sagte die Außenministerin der APA.

Bei der Zusammenarbeit, einem „humanitären Entminungsprojekt“, handle es sich um ein „first in the ground“- bzw. ein Pilotprojekt, betonte Kneissl. Die „silent death“ genannte, heimtückische Waffe, müsse aus den Dörfern der Regionen verbannt werden, so die Ministerin.




Kommentieren