Letztes Update am Di, 07.05.2019 14:04

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Generali schaut sich nach Akquisitionen um



Triest (APA) - Nach dem Verkauf nichtstrategischer Assets in den vergangenen Jahren schaut sich die Versicherungsgesellschaft Generali nach Akquisitionen um. „Wir suchen nach Wachstumsmöglichkeiten in Europa. Es gibt noch keinen Plan auf dem Tisch, doch wenn sich Gelegenheiten ergeben, die zu unserem finanziellem und strategischem Wachstum führen könnten, werden wir sie nutzen“, so Generali-CEO Philippe Donnet.

Generali wolle seine Präsenz in Europa konsolidieren und vor allem im Bereich Asset Management wachsen. Die italienische Versicherungsgesellschaft verfüge über Geldmittel für Akquisitionen, sagte Donnet bei der Jahresversammlung der Aktionäre in Triest am Dienstag. In den letzten Jahren habe Generali zwölf nichtstrategische Gesellschaften verkauft, darunter die deutsche Generali Leben.

Donnet rechnet nicht mit großen Zusammenschlüssen unter europäischen Versicherungsgesellschaften. Gruppen in der Größenordnung wie Generali könnten jedoch kleinere Konkurrenten erwerben. In Europa gebe es 4.000 kleinere und mittlere Versicherungsgesellschaften. Laut Donnet werde Europa weiterhin zu den attraktivsten Märkten im Versicherungsbereich zählen.

~ ISIN IT0000062072 WEB http://www.generali.com ~ APA313 2019-05-07/14:00




Kommentieren