Letztes Update am Di, 07.05.2019 21:35

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Iran will Verpflichtungen aus Atomabkommen „schrittweise reduzieren“



Teheran (APA/dpa) - Zum Jahrestag des US-Ausstiegs aus dem internationalen Atomabkommen mit dem Iran will Teheran am Mittwoch seine Verpflichtungen aus dem Wiener Deal „schrittweise reduzieren“. Präsident Hassan Rouhani werde am Mittwoch seine Kollegen in China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Russland über die Entscheidung informieren, berichtete die iranische Agentur IRNA.

Gleichzeitig würden auch die Außenminister und Botschafter der fünf Staaten über das geplante Prozedere in Kenntnis gesetzt, hieß es in dem IRNA-Bericht vom Dienstag. Eine erste Phase der Reduzierung soll schon in dieser Woche eingeleitet werden. Eine zweite Phase könnte in zwei Monaten beginnen, falls die volle Umsetzung des Vertrags bis dahin nicht erfolgt ist.

Aus Protest gegen den US-Ausstieg aus dem Deal vor genau einem Jahr, wollte Rouhani in einem Live-Interview mit dem Staatssender IRIB am Mittwochabend eine „Teilkündigung“ des Atomabkommens bekanntgeben. Nach Meinung von Beobachtern haben er und sein Außenminister Mohammad Javad Zarif es jedoch vorgezogen, dies zunächst den fünf verbliebenen Vertragspartnern mitzuteilen. Auch der Begriff Teilkündigung oder Teilausstieg wurde mit „Verpflichtungen schrittweise reduzieren“ ersetzt, das vom Inhalt her zwar das Gleiche ist, aber nach iranischer Einschätzung moderater klingt.




Kommentieren