Letztes Update am Mi, 08.05.2019 08:50

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Aktienmarkt vorbörslich etwas leichter erwartet



Wien (APA) - Heimische Aktienhändler erwarten die Eröffnung an der Wiener Börse am Mittwoch mit knapp behaupteter Tendenz. Zu Handelsbeginn dürfte der ATX nach Händlerschätzungen rund sechs Punkte unter dem Schluss-Stand vom Dienstag (3.096,82) liegen. Im weiteren Tagesverlauf sehen Marktteilnehmer den ATX in einer Bandbreite zwischen 3.059,00 und 3.105,00 Einheiten. Der APA-Konsensus, die ATX-Prognose wichtiger Banken, geht von einem ATX-Schluss bei 3.075,00 Punkten aus.

Schwache Vorgaben von der Wall Street und aus Asien könnten auch die europäischen Aktienmärkte im Frühhandel belasten. Auf Unternehmensebene stehen in Wien der Verbund, Lenzing und Polytec mit präsentierten Geschäftszahlen im Fokus. Ex Dividende werden zudem die Aktien von Wienerberger und BAWAG gehandelt. Der Stromkonzern Verbund hat im ersten Quartal 2019 von höheren Strompreisen und einer überdurchschnittlich hohen Wasserführung profitiert. Gewinn und Umsatz sind deutlich gestiegen.

Dem oberösterreichischen Autozulieferer Polytec hat auch heuer zu Jahresbeginn noch die Umstellung auf den neuen Abgas- und Verbrauchsstandard WLTP vom Vorjahr zu schaffen gemacht. Das habe zu erheblichen Abrufkürzungen und Umsatzeinbußen im Bereich Pkw geführt, die auch im ersten Quartal 2019 zu verzeichnen gewesen seien. Der Konzernumsatz reduzierte sich binnen Jahresfrist um 4,9 Prozent auf 161,3 Mio. Euro. Das Konzernergebnis nach Steuern (Nettogewinn) sank auf 6,1 (10,6) Mio. Euro.

Der oberösterreichische Faserhersteller Lenzing hat zum Jahresauftakt wie von Analysten erwartet weniger verdient. Ein angespanntes Marktumfeld bei Standardviskose und Währungseffekte ließen das Periodenergebnis im ersten Quartal um 14,5 Prozent auf 42,8 Mio. Euro sinken. Der Umsatz stieg um 1,8 Prozent auf 560 Mio. Euro.

Am Dienstag hatte der ATX um 1,22 Prozent schwächer bei 3.096,82 Punkten geschlossen. Zur Verunsicherung durch eine überraschende Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China zum Wochenauftakt kamen am Berichtstag gekürzte Wachstumsprognosen für Europa durch die EU-Kommission. Neben einem deutlich schwächeren Auftakt an der Wall Street sorgten außerdem Zahlenvorlagen und Analystenschätzungen für Impulse am heimischen Aktienmarkt.

Der Leiterplattenhersteller AT&S will nach einem guten Geschäftsjahr 2018/19 die Dividende für seine Anleger von 36 auf 60 Cent anheben. Die AT&S-Titel legten um 2,94 Prozent zu und belegten damit Platz 1 im ATX.

Die größten Kursgewinner im prime market am Dienstag:

~ Agrana +3,00% 19,90 Euro AT&S +2,94% 18,88 Euro UBM Development +1,70% 41,80 Euro ~ Die größten Kursverlierer im prime market am Dienstag:

~ Wienerberger -3,43% 20,26 Euro Do&Co -2,83% 72,00 Euro voestalpine -2,71% 27,26 Euro ~

~ ISIN AT0000999982 ~ APA085 2019-05-08/08:48




Kommentieren