Letztes Update am Mi, 08.05.2019 11:08

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Berlin für Verlängerung des Bundeswehr-Einsatzes im Libanon



Berlin/Beirut/Wien (APA/dpa) - Die deutsche Regierung hat einer Verlängerung der Beteiligung an der Libanon-Mission der Vereinten Nationen (UNIFIL) um ein weiteres Jahr zugestimmt. Die Ministerrunde gab am Mittwoch grünes Licht dafür, dass der Einsatz bis zum 30. Juni 2020 fortgesetzt werden kann. Entscheiden muss der Bundestag.

UNIFIL ist einer der ältesten friedenserhaltenden UNO-Einsätze und wurde im März 1978 ins Leben gerufen. Die Mission hat Bedeutung für die Waffenruhe zwischen dem Libanon und Israel und für die Sicherheit des Libanon. Zuletzt verlängerte der UNO-Sicherheitsrat das UNIFIL-Mandat bis zum 31. August 2019. Von einer erneuten Verlängerung und Fortsetzung der Mission ist auszugehen.

Seit November 2011 beteiligt sich das Österreichische Bundesheer an der UNIFIL-Mission der Vereinten Nationen im Libanon. Der Beitrag des Bundesheeres besteht aus rund 180 Soldaten, darunter vor allem Kraftfahrer, Mechaniker, Sanitäter, Logistiker und Feuerwehrpersonal im Rahmen logistischer Einsätze der Transporteinheit „Multi Role Logistic Unit“, heißt es im Internetauftritt des Bundesheers.

~ WEB http://www.un.org/en/ ~ APA183 2019-05-08/11:06




Kommentieren