Letztes Update am Mi, 08.05.2019 13:00

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Finnische Sozialdemokraten wollen Mitte-Links-Regierung bilden



Helsinki (APA/dpa) - Finnland könnte in den kommenden Jahren von einer Mitte-Links-Regierung geführt werden. Der sozialdemokratische Wahlsieger Antti Rinne gab am Mittwoch im Parlament in Helsinki bekannt, seine Partei werde mit der liberalen Zentrumspartei des bisherigen Regierungschefs Juha Sipilä sowie der Schwedischen Volkspartei, den Grünen und den Linken in offizielle Regierungsverhandlungen eintreten.

Diese sollen Ende Mai abgeschlossen sein. Seit der Parlamentswahl Mitte April hatte Rinne Sondierungsgespräche geführt und dabei ausgelotet, mit wem sich eine Regierungsmehrheit zustande bringen ließe. Die fünf Parteien kommen gemeinsam auf eine Mehrheit von 117 der 200 Parlamentssitze.

Damit lässt Rinne bei den finalen Verhandlungen über eine mehrheitsfähige Regierungskoalition neben den Rechtspopulisten auch die konservative Nationale Sammlungspartei außen vor. Diese beiden Parteien hatten bei der Wahl jeweils nur einige Tausend Wählerstimmen weniger erhalten als die Sozialdemokraten. Sipiläs Zentrum hatte dagegen ein Wahldebakel erlebt und viele Mandate verloren. Im Zuge der Schlappe hat Sipilä angekündigt, den Parteivorsitz abzugeben - ob er in Rinnes Regierung einen Ministerposten einnehmen wird, ließ er am Mittwoch offen. Er rechne mit schwierigen Verhandlungen, sagte er.




Kommentieren