Letztes Update am Mi, 08.05.2019 13:39

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Frankreich erinnerte mit Zeremonie an Ende des Zweiten Weltkriegs



Paris (APA/dpa) - Mit einer Gedenkfeier am Pariser Triumphbogen hat Frankreich an das Ende des Zweiten Weltkriegs erinnert. Präsident Emmanuel Macron legte dort am Mittwochvormittag zum 74. Jahrestag des Sieges über die Nationalsozialisten bei Regenwetter einen Kranz nieder und fachte die Ewige Flamme symbolisch neu an. Es ertönten die französische Nationalhymne Marseillaise und das „Lied der Partisanen“.

Die Zeremonie ist Tradition am französischen Feiertag zum Sieg über Nazi-Deutschland, das am 8. Mai 1945 kapituliert hatte. Seine Vorgänger, Nicolas Sarkozy und Francois Hollande, Vertreter der Regierung sowie des Militärs und Veteranen waren bei dem Festakt an der Spitze der Prachtstraße Champs-Élysées ebenfalls anwesend. Rechtzeitig für die Gedenkfeier war der Triumphbogen vollständig restauriert worden, nachdem er bei „Gelbwesten“-Protesten im vergangenen Dezember schwer beschädigt wurde.

Im November hatte Macron mit einem Weltkriegsgipfel bereits an das Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren erinnert. Damals versammelten sich mehr als 60 Staats- und Regierungschefs - ebenfalls bei Regenwetter - unter dem Triumphbogen, unter ihnen dei deutsche Kanzlerin Angela Merkel und die Präsidenten Russlands und der USA, Wladimir Putin und Donald Trump.




Kommentieren