Letztes Update am Mi, 08.05.2019 14:37

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Börse(Nachmittag) - ATX minus 0,4%, vor 6. Verlusttag in Folge



Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich heute, Mittwoch, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen mit leichterer Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 3.084,48 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 12,34 Punkten bzw. 0,40 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt +0,19 Prozent, FTSE-100/London -0,20 Prozent und CAC-40/Paris -0,10 Prozent.

In einer mehrheitlich negativen europäischen Börsenlandschaft setzt der heimische Aktienmarkt damit seinen jüngsten Abwärtsschub fort. Der ATX steht bereits vor seinem 6. Verlusttag in Folge. Vor Handelsstart in Europa hatten die Wall Street und die Leitbörsen in Asien schwache Vorgaben geliefert.

Auf Unternehmensebene stehen in Wien der Verbund, Lenzing und Polytec mit präsentierten Geschäftszahlen im Fokus. Ex Dividende werden zudem die Aktien von Wienerberger und BAWAG gehandelt. Die Verbund-Aktie reagierte auf die Ergebnisvorlage mit plus 0,14 Prozent. Der Stromkonzern hat im ersten Quartal 2019 von höheren Strompreisen und einer überdurchschnittlich hohen Wasserführung profitiert. Gewinn und Umsatz sind deutlich gestiegen.

Die Lenzing-Titel verbesserten sich um moderate 0,1 Prozent. Der oberösterreichische Faserhersteller hat zum Jahresauftakt wie von Analysten erwartet weniger verdient. Die Experten von der Baader Bank schrieben in einer ersten Einschätzung der Ergebnisse von soliden Erstquartalszahlen.

Polytec-Anteilsscheine gaben um 0,3 Prozent ab. Der oberösterreichische Autozulieferer musste im abgelaufenen Geschäftsquartal ein Umsatzminus verbunden mit Ergebnisrückgängen hinnehmen.

Do&Co gewannen nach einer positiven Expertenmeinung 1,9 Prozent auf 73,40 Euro. Die Analysten der Berenberg Bank haben die Aktien des Cateringkonzerns in die Bewertung aufgenommen und vergaben das Anlagevotum „Kauf“ mit einem Kursziel von 100,00 Euro.

Unter den heimischen Schwergewichten schwächten sich voestalpine und OMV klar um 1,6 Prozent bzw. 1,4 Prozent ab. Andritz verbilligten sich um 0,8 Prozent. Die Aktionäre der Erste Group konnten sich hingegen über einen Zuwachs von 0,7 Prozent freuen und Raiffeisen legten 0,4 Prozent zu.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX gegen 10.20 Uhr bei 3.119,46 Punkten, das Tagestief lag um etwa 13.15 Uhr bei 3.074,58 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Minus von 0,37 Prozent bei 1.557,22 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 17 Titel mit höheren Kursen, 18 mit tieferen und einer unverändert. In einer Aktie kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 1.459.946 (Vortag: 1.462.461) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 39,609 (40,86) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 171.160 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 5,85 Mio. Euro entspricht.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA378 2019-05-08/14:34




Kommentieren