Letztes Update am Mi, 08.05.2019 15:34

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Pensionistin in NÖ getötet - Gutachten: Verdächtiger zurechnungsfähig



Grafenbach/Wiener Neustadt (APA) - Im Fall eines 28-Jährigen, der im März in Grafenbach-St. Valetin (Bezirk Neunkirchen) seine Großmutter erstochen haben soll, liegt das psychiatrische Gutachten vor. Der Mann ist zurechnungsfähig, bestätigte Erich Habitzl von der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt am Mittwoch auf Anfrage einen „Heute“-Onlinebericht. Der Verdächtige werde aber als geistig abnormer Rechtsbrecher eingestuft.

Bei einer Anklageerhebung soll - zusätzlich zur Strafe - eine Einweisung in eine Anstalt nach Paragraf 21 Absatz 2 Strafgesetzbuch beantragt werden. „Das Ermittlungsverfahren ist noch anhängig“, betonte Habitzl. Verteidiger Wolfgang Blaschitz will dem Bericht zufolge eine weitere Expertise einholen lassen, sein Mandant sei „paranoid und schizophren“.




Kommentieren