Letztes Update am Mi, 08.05.2019 17:05

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Rentenmarkt im Späthandel weiter etwas fester



Wien (APA) - Der Wiener Rentenmarkt hat sich am Mittwochnachmittag weiterhin mit Zugewinnen gezeigt. Auch der deutsche Euro-Bund-Future tendierte etwas fester. Anleger suchten aufgrund der schwelenden Sorgen im US-chinesischen Handelsstreit vermehrt sichere Häfen auf wie festverzinsliche Anleihen.

Im Handelsstreit mit China hat die US-Regierung die angedrohte Zollerhöhung auf den Weg gebracht. Die Anhebung der Abgaben von 10 auf 25 Prozent auf chinesische Importe im Volumen von 200 Mrd. Dollar (179 Mrd. Euro) soll wie angekündigt am kommenden Freitag in Kraft treten, ging aus einem Eintrag im US-Bundesregister hervor. Zugleich werde an Ausnahmen für bestimmte Waren gearbeitet, hieß es weiter.

Parallel dazu teilte der US-Präsident Donald Trump jedoch einen optimistisch klingenden Tweet zu den Handelsverhandlungen mit: Trump erklärte auf Twitter, China habe die USA „gerade informiert“, dass Vizeregierungschef Liu He nach Washington kommen wolle, um eine Vereinbarung abzuschließen. „Wir werden sehen“, fügte er hinzu. Zugleich betonte er, dass er sich sehr über Zolleinnahmen von über 100 Mrd. Dollar im Jahr freue, welche die US-Staatskassen füllten: „Großartig für die USA, nicht gut für China!“

Chinas Vize-Regierungschef Liu soll am Donnerstag und Freitag an der neuen Gesprächsrunde zur Lösung des Konflikts in Washington teilnehmen. US-Präsident Donald Trump hatte die Zusatzzölle am Sonntag angekündigt und mit zu langsamen Fortschritten in den Handelsgesprächen mit China begründet.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Um 16.30 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Juni-Termin, mit 166,26 um 18 Basispunkte über dem Schluss-Stand vom Vortag (166,08). Heute Früh notierte der Rentenfuture mit 166,17. Das Tageshoch lag bisher bei 166,47, das Tagestief bei 165,92, die Tagesbandbreite umfasst damit bisher 55 Basispunkte. In Frankfurt wurden bisher etwa 626.303 Juni-Kontrakte gehandelt.

Die Rendite der 30-jährigen heimischen Bundesanleihe lag am Nachmittag bei 1,02 (zuletzt: 1,04) Prozent, die der zehnjährigen Benchmark-Anleihe bei 0,25 (0,26)Prozent, jene der fünfjährigen bei -0,26 (-0,25) Prozent und die Rendite der zweijährigen Emission betrug -0,58 (-0,55) Prozent.

Der Rendite-Spread zur vergleichbaren deutschen Benchmark-Anleihe betrug für die 30-jährige Bundesanleihe am Nachmittag 43 (zuletzt: 43) Basispunkte. Die zehnjährige Referenz-Bundesanleihe lag 41 (41) Basispunkte über der deutschen Zinskurve. Für die fünfjährige errechnet sich ein Rendite-Abstand von 31 (31) Basispunkten und für die zweijährige ein Aufschlag von 5 (6) Punkten gegenüber der vergleichbaren deutschen Anleihe.

Börsenkurse und Interbankhandel-Taxen von ausgewählten Benchmark-Anleihen:

~ Emission LZ Kupon Handel --- Rendite Kurs Börse --- -- --- Geld Brief heute zuletzt Bund 47/02 30 1,50 111,42 111,70 1,02 111,27 110,06 Bund 29/02 10 0,50 102,37 102,42 0,25 102,37 101,95 Bund 24/10 5 1,65 110,49 110,66 -0,26 110,51 110,34 Bund 21/09 2 3,5 109,63 109,68 -0,58 109,62 109,61 ~




Kommentieren