Letztes Update am Do, 09.05.2019 09:07

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Continental trotz rückläufigen Ordereingangs auf Kurs



Hamburg/Hannover (APA/Reuters) - Der deutsche Autozulieferer Continental sieht sich trotz rückläufiger Aufträge auf Kurs für seine Jahresziele. Der Dax-Konzern aus Hannover bekräftigte am Donnerstag seine Prognose einer bereinigten operativen Umsatzrendite zwischen acht und neun Prozent. Vor Jahresfrist war die Ebit-Marge bei 9,3 Prozent gelegen.

Der Odereingang der Automotive Group schrumpfte in den ersten drei Monaten von rund 11 Mrd. Euro vor einem Jahr auf gut 9 Mrd. Euro. Der Konzernumsatz sei mit 11 Mrd. Euro stabil gehalten worden. „Unsere erhöhte Kostendisziplin hat zu unserem soliden Ergebnis beigetragen“, sagte Konzernchef Elmar Degenhart.

Continental hatte erst Ende April auf Basis vorläufiger Zahlen einen deutlichen Gewinnrückgang für das erste Quartal bekanntgeben. Das operative Ergebnis sank um 17 Prozent auf 884 Mio. Euro. Damit sank die operative Marge von 9,7 Prozent vor Jahresfrist auf 8,1 Prozent. Den eigentlich für das zweite Halbjahr erwarteten Börsengang seiner Antriebssparte hat Conti wegen der schwachen Autokonjunktur auf frühestens nächstes Jahr verschoben.

~ ISIN DE0005439004 WEB http://www.conti-online.com ~ APA094 2019-05-09/09:05




Kommentieren