Letztes Update am Do, 09.05.2019 12:01

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Indonesische Luftwaffe weckt Gläubige im Ramadan mit Nachtflügen



Jakarta (APA/dpa) - Indonesiens Luftwaffe ist während des islamischen Fastenmonats Ramadan in einem Sondereinsatz: Auf der Insel Java donnern Düsenjäger derzeit morgens früh im Tiefflug über manche Gebiete, um die Gläubigen noch vor Sonnenaufgang zu wecken. Der Sprecher der Luftwaffe, Sus Yuris, sagte der Zeitung „Kompas“ (Donnerstag), damit sollten die Leute rechtzeitig wach werden, so dass sie noch essen könnten.

Im Ramadan nimmt man eigentlich zwischen Sonnenauf- und Sonnenuntergang keine Nahrung zu sich. Mit fast 200 Millionen Gläubigen ist Indonesien das bevölkerungsreichste muslimische Land der Welt. Der Armeesprecher hatte aber noch ein anderes Argument für die Flüge im Morgengrauen: „Das dient auch dazu, die Nachtflugkenntnisse unserer Piloten aufrecht zu erhalten.“

Allerdings sind längst nicht alle Menschen auf Java damit einverstanden. Ein Twitter-Nutzer schrieb dazu: „Ich denke nicht, dass man das braucht. Nicht alle Leute sind Muslime, und nicht alle fasten. Andersgläubige schlafen zu dieser Zeit. Bitte denkt noch einmal darüber nach.“ Der Ramadan hatte in Indonesien am Montag begonnen. Auf Java leben mehr als 140 Millionen Menschen - mehr als auf jeder anderen Insel der Welt.




Kommentieren