Letztes Update am Do, 09.05.2019 14:08

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Frankfurter Rentenmarkt tendiert etwas fester



Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Donnerstag gestiegen. Die Umlaufrendite fiel im Gegenzug von minus 0,11 Prozent am Vortag auf minus 0,13 Prozent, wie die Deutsche Bundesbank in Frankfurt mitteilte.

Die geopolitische Verunsicherung stützt die als sicher geltenden Staatsanleihen. Nordkorea hat südkoreanischen Medienberichten zufolge seine Waffentests fortgesetzt. Das nordkoreanische Militär habe „nicht identifizierbare Projektile“ abgefeuert, berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap.

Gegen den Trend in der Eurozone sind die Renditen von italienischen und griechischen Anleihen gestiegen. Die Verunsicherung treibt die Anleger eher in Papiere der finanzpolitisch solideren Länder. In Griechenland wachsen nach den jüngsten Ausgabeversprechen der Regierung Zweifel an der finanzpolitischen Solidität.

In den USA werden am Nachmittag Zahlen zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe und zur Handelsbilanz veröffentlicht. Letztere dürften angesichts des wieder eskalierten US-chinesischen Handelsstreits besonders beachtet werden. Ein Vorwurf von US-Präsident Donald Trump lautet, dass die USA aufgrund ihres hohen Importüberschusses große Summen im Handel mit China verlieren. Ökonomen teilen diese Sichtweise überwiegend nicht.




Kommentieren