Letztes Update am Do, 09.05.2019 18:46

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Russland verurteilt neue US-Sanktionen gegen den Iran



Moskau (APA/AFP) - Russland hat die neuen US-Sanktionen gegen den Iran scharf verurteilt und Verhandlungen zur Rettung des Atomabkommens gefordert. „Die USA haben gerade ein neues Sanktionspaket gegen die Bergbauindustrie im Iran verhängt. Wir verurteilen diese Maßnahme auf das Schärfste“, erklärte das Außenministerium in Moskau am Donnerstag.

In Anbetracht der „ernsten Lage“ sollten Gespräche mit dem Iran geführt werde, um „Wege zu einer Normalisierung der Lage“ zu finden, hieß es weiter. Ein Jahr nach dem Ausstieg der USA aus dem Wiener Atomabkommen von 2015 hatte sich der Konflikt zwischen Washington und Teheran am Mittwoch weiter verschärft: Der Iran kündigte an, einige der Auflagen aus dem Atom-Deal nicht mehr einzuhalten. Die USA verhängten daraufhin neue Sanktionen, die sich gegen den iranischen Bergbau- und Stahlsektor richten.

Moskau erklärte, es könne den iranischen Teilausstieg aus dem Atomabkommen nachvollziehen. Das Außenministerium appellierte aber an Teheran, das Abkommen nicht weiter auszusetzen, und an die anderen Vertragspartner, ihre Zusagen einzuhalten. Russland forderte unter anderem, Finanztransaktionen zu erleichtern und die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit dem Iran fortsetzen.




Kommentieren