Letztes Update am Fr, 10.05.2019 10:54

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Europas Leitbörsen zur Eröffnung freundlich



Frankfurt am Main (APA) - Die europäischen Leitbörsen haben sich am Freitagvormittag freundlich gezeigt. Der Euro-Stoxx-50 stand gegen 10.00 Uhr mit plus 0,70 Prozent oder 23,55 Punkte bei 3.374,26 Einheiten. Der DAX in Frankfurt gewann 0,93 Prozent oder 111,84 Zähler auf 12.085,76 Punkte. In London zeigte sich der FTSE-100 mit plus 0,66 Prozent oder 47,62 Einheiten auf 7.255,03 Punkte.

Thema an den internationalen Börsen bleibt der Handelskonflikt zwischen China und den Vereinigten Staaten. Ungeachtet der laufenden Verhandlungen haben die USA die Sonderzölle auf Einfuhren aus dem Reich der Mitte in der Nacht mehr als verdoppelt. Unmittelbar danach hat das Pekinger Handelsministerium „notwendige Gegenmaßnahmen“ angekündigt. Details der geplanten chinesischen Vergeltungsschritte wurden aber nicht mitgeteilt.

Trotz der Eskalation des seit Monaten andauernden Handelskrieges zwischen den zwei größten Volkswirtschaften wollen beide Seiten ihre zweitägigen Verhandlungen in Washington am Freitag fortsetzen.

Konjunkturdatenseitig könnten zum Wochenschluss in Europa noch Zahlen zur Industrieproduktion aus mehreren Ländern Impulse liefern. In Italien etwa haben die Firmen trotz der jüngsten wirtschaftlichen Erholung ihre Produktion im März gedrosselt. Sie stellten um 0,9 Prozent weniger her als im Vormonat, wie das Statistikamt in Rom am Freitag mitteilte. Ökonomen hatten damit gerechnet, nachdem es im Vormonat noch ein Plus von 0,8 Prozent gegeben hatte.

In den USA stehen am Nachmittag Zahlen zu den Verbraucherpreisen im Mittelpunkt des Interesses.

An der Frankfurter Börse standen heute Vormittag bereits einige Zahlenvorlagen auf dem Programm. So startete die Deutsche Post dank des Verkaufs ihrer Lieferketten-Logistik in China mit einem Gewinnsprung ins Jahr. Allerdings könnte Investoren die schwächere Entwicklung der freien Barmittel etwas Sorgen bereiten, schrieb Analyst Christian Obst von der Baader Bank. Die Aktien lagen zuletzt mehr als 1,92 Prozent im Plus.

Platz eins im DAX sicherten sich die Aktien von Thyssenkrupp mit einem Plus von mehr als neun Prozent den ersten Platz. Grund für den Kurssprung war ein Bericht der Nachrichtenagentur Reuters über ein Scheitern der geplanten Zusammenlegung der Stahlsparte mit Tata Steel. Der Konzern erwäge deshalb einen Börsengang der Aufzugsparte.

Im Londoner FTSE-100 kletterten nach Zahlen die Titel der British-Airways-Mutter IAG an die Spitze der Kurstafel. Teures Kerosin und der Preiskampf unter Europas Fluggesellschaften haben der IAG im ersten Quartal einen Gewinneinbruch eingebrockt. Das um Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis sackte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 60 Prozent auf 135 Millionen Euro ab. Unter dem Strich blieb ein Gewinn von 70 Millionen Euro, nachdem eine Neuregelung der Betriebsrenten den Überschuss im Vorjahr auf 775 Millionen Euro nach oben getrieben hatte.

An der Börse in Madrid hat heute der spanische Telekomkonzern Telefonica Zahlen vorgelegt. Telefonica ist zum Jahresauftakt vor allem dank guter Geschäfte im Ausland stärker gewachsen als erwartet. Probleme bereitete dagegen der starke Euro, der die starken Zuwächse in Südamerika bei der Umrechnung aufzehrte. Der Umsatz sank daher im ersten Quartal konzernweit um 1,7 Prozent auf 12 Milliarden Euro. Die Titel notierten zuletzt bei minus 0,65 Prozent.

~ ISIN EU0009658145 ~ APA216 2019-05-10/10:52




Kommentieren